12.03.2019 / OM Praxisnews

Betriebsdaten fürs eigene Asset-Managementsystem

Die 100% RE IPP GmbH & Co. KG erhält seit Mitte 2016 in einem Pilotprojekt täglich Betriebsdaten aus ihrem gesamten Windenergieanlagen- Portfolio bei der juwi Operations & Maintenance. Wir sprachen mit Björn Petersohn von der 100% RE IPP GmbH & Co. KG.

Herr Petersohn, wie war die Situation vor der Einführung des automatischen Datentransfers?

Auch in der Vergangenheit haben wir schon Daten von juwi erhalten, allerdings aus verschiedenen Quellen und in unterschiedlichen Formaten. Die Daten zu einem übergreifenden Bericht zu konsolidieren, also die projektübergreifende Verbindung von technischen und kaufmännischen Informationen zu schaffen, erforderte sehr viel Handarbeit.

Wie kam es dann zu der neuen Lösung?
Zunächst einmal mussten wir für uns eine geeignete Softwarelösung finden, um die verschiedenen Stamm-, Betriebs- und Ertragsdaten sinnvoll verarbeiten zu können. Als wir eine solche Lösung gefunden hatten, haben wir mit der juwi Operations & Maintenance über die Form der Datenlieferung gesprochen. Seit Mitte 2016 erhalten wir einmal täglich eine Datenlieferung mit technischen Betriebsdaten über eine automatische Schnittstelle.

Wie nutzen Sie die Daten, die von juwi geliefert werden?
Als Betreiber wollen wir die Daten – und zwar auch die historischen – aller unserer Parks in einem System gebündelt zur Verfügung haben, unabhängig davon, mit welchem Betriebsführer wir zusammenarbeiten. So können wir Reports nach unseren eigenen Bedürfnissen über unser gesamtes Portfolio erstellen und diese auch immer wieder mal anpassen. Heute sind wir in der Lage, schnell und flexibel auf bestimmte Anforderungen zu reagieren: Das betrifft das eigene Reporting an unsere Shareholder, dabei geht es aber auch um Anforderungen beispielsweise der Bundesnetzagentur oder der Genehmigungsbehörden, bei denen wir zu bestimmten Themen in der Nachweispflicht sind. Eine solche Lösung macht uns flexibler, sie spart uns aber auch Zeit und Geld. Wenn früher die Vorbereitung eines Portfolioreports drei bis vier Tage in Anspruch genommen hat, ist das heute in einem Tag erledigt. 

Hat sich die Lösung für Sie also bewährt?
Absolut. Wenn es einmal Datenlücken gab, wurden diese schnell nachgeliefert. Aber insgesamt funktioniert die Lieferung sehr gut und wir erhalten mehr Daten, als wir momentan selbst überhaupt nutzen. Wir haben also Potenzial, um die eigenen Auswertungen weiter auszubauen.

Zur Person: Björn Petersohn leitet seit 2015 den Bereich Asset-Management bei der 100% RE IPP GmbH & Co. KG. Seit Anfang 2018 verantwortet er auch den Bereich Investmentmanagement und damit den Einkauf neuer Projekte. Die 100% RE IPP GmbH & Co. KG betreibt Wind- und Solarparks mit einer Gesamtleistung von mehr als 500 Megawatt (Stand Q4 2018).

O&M-PRAXISTIPP

Die juwi Operations & Maintenance kann Betriebsdaten über eine Schnittstelle so zur Verfügung stellen, dass sie automatisch von verschiedenen Asset-Managementsystemen verarbeitet werden können. Die Betriebsdaten werden auf Zehn-Minuten-Basis geliefert. Weitere Informationen erhalten Sie von info@juwi-om.de.


Back to list

More topics